Die Schule

Lernen durch Erfahren

Am Standort der freien Naturschule haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, ihre Zeit draußen in Wald und Tegeler Fließ oder auf dem Gutsgelände zu verbringen. In den drei Schulhäusern finden sich darüber hinaus Lernräume für die Lerngruppen, Atelier, Werkraum, Naturwissenschaftsraum und Bibliothek. Der weitläufige Schulgarten bietet Platz zum Kultivieren, Hütten- und Lager bauen, Brot backen, Theaterspielen u.v.m.

Das naturnahe StadtGut Blankenfelde mit seinem großen Gutspark ist ein optimaler Ort für eine Naturschule. Im Umfeld fällt vor allem eins auf: Vielfalt. Mit ihrer hohen Mannigfaltigkeit bietet die Natur um das Gut mit Baumbeständen, Anpflanzungen, Seen, Ufervegetation, Schonungen, Wiesen, Weiden und Wegen alles, um herkömmlich an einen Unterrichtsraum gebundene Aktivitäten ins Freie verlagern zu können.

„Die äußere Natur beeinflusst immer auch die innere, psychische Natur des Menschen und umgekehrt.
Unser Naturverständnis und unser Selbstverständnis hängen zusammen.“

So beschreibt Ulrich Gebhard in seinem Buch "Kind und Natur- die Bedeutung der Natur für die psychische Entwicklung
Auf diese Weise könne die Natur symbolisch zum Spiegel des Menschen werden, meint er weiter, wodurch Naturerfahrung auch immer zu einem gewissen Teil Selbsterfahrung sei.

Rahmenplanbezug

Wir orientieren uns grundsätzlich an den jeweils gültigen Rahmenplänen für die Berliner Grundschule, deren Inhalte sich hauptsächlich in den bereitzustellenden Materialien widerspiegeln. Die Kinder der Freien Naturschule bestimmen den Zeitpunkt selbst, wann sie sich mit einem Material beschäftigen.